Prävention von problematischem Spielverhalten

Die meisten Menschen spielen zu ihrer Unterhaltung. Das Glücksspiel ist in einem verantwortlichen Rahmen und entsprechend der finanziellen Verhältnisse absolut akzeptabel. Für einen kleinen Prozentsatz der Bevölkerung sind Glücksspiele jedoch keine Form der Unterhaltung, sondern ein Problem, das ernst genommen werden muss.

Was ist unkontrolliertes Spielverhalten?

Pathologisches Glücksspiel gilt seit 1980 als eigenständiges psychisches Störungsbild in den internationalen Klassifikationssystemen DSM und ICD. Es ist definiert als ein andauerndes, wiederkehrendes und oft noch gesteigertes Glücksspielverhalten trotz negativer persönlicher und sozialer Konsequenzen wie Verschuldung, Zerrüttung der familiären Beziehungen und Beeinträchtigung der beruflichen Entwicklung.

Ab wann sollte das Verhalten als problematisch betrachtet werden?

Wir möchten betonen, dass Diagnosen im Zusammenhang mit problematischem Spielverhalten nur von geschultem Fachpersonal vorgenommen werden können. Diese Seite bietet Material, mit dem Sie Ihr eigenes Verhalten schnell beurteilen und einstufen können. Wenn Sie sich mit mindestens vier der folgenden Punkte identifizieren können, empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich selbst ausschließen und eine Beratungsstelle kontaktieren.

  • Haben Sie das Bedürfnis, mit immer zunehmenden Geldbeträgen spielen zu müssen, um die gewünschte Spannung zu erreichen?
  • Fühlen Sie sich unruhig oder gereizt, wenn Sie versuchen Ihr Glücksspiel zu reduzieren oder zu stoppen?
  • Haben Sie bereits erfolglose Bemühungen unternommen, Ihr Glücksspiel zu kontrollieren, zu reduzieren oder zu stoppen?
  • Ist das Glücksspiel Ihre Hauptbeschäftigung?
  • Spielen Sie oft wenn Sie sich beunruhigt fühlen?
  • Versuchen Sie oftmals Ihre Geldverluste des Vortags auszugleichen?
  • Erzählen Sie Lügen, um Ihr Spielverhalten zu verbergen?
  • Haben Sie eine wichtige Beziehung, einen Beruf, oder eine Bildungs- oder Karrierechance aufgrund von Glücksspielen in Gefahr gebracht oder verloren?
  • Verlassen Sie sich auf andere Personen, die Ihnen für durch Glücksspiel entstandene finanzielle Schwierigkeiten Geld bereitstellen?

Sind Sie in Gefahr?

Nehmen Sie diese kurze Selbsteinschätzung der Division on Addiction vor, um herauszufinden, ob Sie ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Glücksspielproblems aufweisen. Alle Ihre Antworten sind zur Gänze anonym und werden nicht an partypoker übermittelt.

Regeln für positives Spielverhalten

Beachten Sie bitte folgende Richtlinien, um Ihr Glücksspiel ohne Bedenken zu genießen:

  • Spielen ist nur zum Spaß da und nicht, um Geld zu verdienen.
  • Spielen Sie nur, wenn Sie entspannt und konzentriert sind.
  • Legen Sie regelmäßig Pausen ein
  • Entscheiden Sie im Voraus über Ihren monatlichen Einsatz. Setzen Sie nur, was Sie sich leisten können zu verlieren
  • Unabhängig von unseren allgemeinen Einzahlungslimits können Sie einen niedrigeren Betrag als Ihre eigene persönliche Grenze setzen
  • Erhöhen Sie später nicht die Höchstgrenze, die Sie für sich selbst festgelegt haben.
  • Bevor Sie anfangen zu spielen, entscheiden Sie sich für den Gewinnbetrag, bei dem Sie das Spiel beenden werden.
  • Entscheiden Sie im Voraus, wie hoch Ihre Verluste sein können
  • Spielen Sie niemals unter dem Einfluss von Alkohol oder Medikamenten.
  • Spielen Sie niemals, wenn Sie depressiv sind.

eHealth

Health-e-Gambling ist Ihre Online-Quelle für Informationen bezüglich Glücksspiel, für Ressourcen und für Tools zur Selbsthilfe, die durch die Division on Addiction, Cambridge Health Alliance, ein Lehr-Partnerprogramm der Harvard Medical School, entwickelt wurde.

"Der erste Schritt zur Veränderung": Selbsthilfe-Toolkit der Harvard Medical School

Die Division on Addiction hat seine wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Suchtforschung in ein Selbsthilfe-Toolkit umgesetzt. Die Website soll dabei helfen, Personen mit angehenden Spielproblemen zu unterstützen, bestehende Verhaltensweisen zu verstehen und zu überdenken und Strategien zur Selbsthilfe zu entwickeln. "Ihr erster Schritt zur Veränderung. Eine Ressource, die Ihnen auf dem Weg der Veränderung behilflich ist" (Dauer ca. 20 Minuten).

Selbstkontrolle und Selbstschutz

partypoker hat Hilfsmittel erschaffen, um verantwortungsvolles Spielen zu unterstützen und ermuntert unsere Spieler, diese in Anspruch zu nehmen. Alle Anfragen zu den Maßnahmen für verantwortungsvolles Spielen werden von uns sehr ernst genommen und gelten immer für den vereinbarten Zeitraum.

Persönliches Einzahlungslimit

partypoker bietet seinen Kunden die Möglichkeit ein individuelles tägliches, wöchentliches oder monatliches Einzahlungslimit zu setzen. Alle Anträge zur Herabsetzung der Limits werden sofort umgesetzt; Anträge zur Erhöhung der Limits werden erst nach 24 Stunden wirksam.

Time-out und Selbstausschluss

Kunden bei partypoker können sich als Präventivmaßnahme vom Spielangebot auszuschließen. Wir bieten Auszeiten für 1 Tag, 1 Woche, 1 Monat oder für einen anderen Zeitraum von bis zu 6 Wochen. Sobald die Auszeit vorüber ist, wird Ihr Konto automatisch wieder geöffnet.

Wir bieten auch einen Selbstausschluss auf unbestimmte Zeit an. Dieser verlängert sich so lange automatisch, bis der Spieler den Selbsausschluss zurückzieht. Der Rückzug vom Selbstausschluss ist erst nach einer Mindestzeit von 6 Monaten möglich.

Während einer temporären Auszeit oder einem Selbstausschluss auf unbestimmte Zeit kann der Kunde weder einzahlen noch spielen. Weiters bekommen Kunden keinerlei Werbematerial.

Um den Zugang zu Spieleseiten zu erschweren, können neben einem Selbstausschluss auch Programme wie Cyberpatrol, Cybersitter und K9 Web Protection genutzt werden.

Falls Sie einen Selbstausschluss in Betracht ziehen, sollten Sie sich bei GAMSTOP registrieren. GAMSTOP ist ein Gratis-Service, mit dem Sie sich von allen in Großbritannien lizenzierten Glücksspielbetrieben selbst ausschließen können.

Weitere Informationen zu GAMSTOP finden Sie auf www.gamstop.co.uk.